2006 Sultan und Kotzbrocken

2006

 

Für Kinder ab 4 Jahren
Der Sultan sitzt auf seinem Kissenberg, tut nix und weiß nix. Er ist so ahnungslos wie sein Diener Kotzbrocken tollpatschig ist: Immer wieder lässt Kotzbrocken seinen Herrn von der Kissenberg-Seilwinde –peng!- auf den Sultanspopo fallen. Doch er bringt dem Sultan auch viele lebenswichtige Dinge bei.
Zum Beispiel:
…was schmecken bedeutet. Dass Schweineohren-Pizza eben nicht wie Grütze mit saurer Eselsmilch schmeckt.
…was ein Telefon ist. Dass man damit ein ganzes Altenheim zum Kaffeetrinken einladen kann.
…dass Urlaub nichts mit Uhr und nichts mit Laub zu tun hat.
…dass Haare eigentlich gekämmt werden müssen. Ein Sultan darauf aber verzichten kann, wenn diese als Vogelnest dienen.
…dass man besonders gut schläft, wenn man sich an einen Freund kuscheln kann.
…dass Freundschaft aber heißt, dass man –auch als Sultan- Grenzen akzeptiert.
…wem die Luft gehört, die man atmet.
…wo überhaupt alles anfängt.
…was es bedeutet eine Aufgabe zu haben oder auch nicht.
So gelangt Sultan durch das Zusammensein mit Kotzbrocken zu einer reifen Erkenntnis:
„Was habe ich doch für ein schönes Leben… Nix tun und werde bedient von vorne bis hinten. Wunderbar.“
Eine Geschichte über Anfang und Entwicklung einer Freundschaft zu der Respekt, Toleranz und Geborgenheit, Streit aber auch Spaß gehören.